Annotation

Aextra sind vier junge Thuner, die auf ihrem Debüt optisch wie eine Metal-Combo daherkommen. Andreas Scheiben, Markus Jaun, Andreas Sigrist und Rolf Knöri waren tatsächlich mal Speed-Metaller. So arg wird es auf ihrem Debüt aber nicht. Dafür haben die beiden Gölä-Mitstreiter Zlatko «Slädu» Perica und Thomas J. Gyger gesorgt, die das Album gemeinsam produzierten. Sicher sind da und dort noch vereinzelt harte Gitarren auszumachen, aber grundsätzlich sind die zwölf Songs näher an Gölä als an irgendeiner Metalband. «Aextra» ist gefälliger Mundartrock mit vereinzelten Highlights. Songs wie «Mini wäut», «Wenn» oder «Töif i mir» würden sich gut in der Schweizer Radiolandschaft machen.

Annotation last modified on 2009-10-03 16:34 UTC.

Tracklist

CD 1
# Title Rating Length
1 Mini Wäut
3:49
2 Unändlech wit
3:17
3 Wenn
3:06
4 Schwäbe
3:57
5 Schritt für Schritt
3:36
6 Lieblingslied
4:05
7 Irgendwenn
4:06
8 Itz stahni da
2:45
9 Stärn
4:01
10 Töif i mir
4:14
11 Läärs Härz
4:08
12 Füür u Flamme
12:26

Credits

CD 1

drums and percussion:
Rolf Knöri (tracks 1–12)
guitar:
Markus "Kusi" Jaun (tracks 1–12)
Andreas "Ändu" Sigrist (tracks 1–12)
arranger:
Aextra (tracks 1–12)
Thomas Gyger (tracks 1–12)
Zlatko Perica (Slädu) (tracks 1–12)
composer:
Aextra (tracks 1–12)
Thomas Gyger (tracks 1–12)
Zlatko Perica (Slädu) (tracks 1–12)
lyricist:
Aextra (tracks 1–12)
Thomas Gyger (tracks 1–12)
Zlatko Perica (Slädu) (tracks 1–12)
vocals:
Andreas "Schibä" Scheiben (tracks 1–12)
recording of:
Füür u Flamme (track 12)
Irgendwenn (track 7)
Itz stahni da (track 8)
Lieblingslied (track 6)
Läärs Härz (track 11)
Mini Wäut (track 1)
Schwäbe (track 4)
Stärn (track 9)
Töif i mir (track 10)
Unändlech wit (track 2)
Wenn (track 3)